Unsere Ausflüge mit Hund zum Nachwandern

November 2021 by Ulli, Pepa & Penny

Seit Vela On Tour im Mai diesen Jahres mit der Website online gegangen ist, haben wir schon einige schöne Abenteuer & Reisen mit unseren Hunden erlebt! Jeder einzelne Tagesausflug mit vielen lieben und braven Hunden war ein einzigartiges Erlebnis, denn jede Hundegruppe mit ihren Menschen ist außergewöhnlich. Gemeinsam lernen wir voneinander und miteinander – und in erster Linie natürlich von unseren beiden zertifizierten Tiertrainerinnen, die meistens mit dabei sind.

An oberster Stelle steht bei unseren Veranstaltungen – egal ob Tagesausflug oder Reisepackage – aber immer und ohne Ausnahme das gemeinsame Genießen, Schönes erleben und Neues entdecken mit deinem Hund!

Falls du noch nicht die Gelegenheit hattest, mitzukommen – aber bestimmt vor hast! – oder einfach einen Ausflug, den wir gemeinsam gemacht haben, wieder machen möchtest, dann kannst du hier einige davon nachlesen.

Inhaltsverzeichnis

Hundewanderung n°1: Carnuntum – die Römerstadt & Ausflug zum Wasser in die Stopfenreuther Au
Hundewanderung n°2: Johannesbachklamm – Würflach beim Schneeberg
Hundewanderung n°3: WeinWeg Gols – Neusiedler See Region

Vela On Tour Hundewanderung n°1: Carnuntum – die Römerstadt

Mitte November 2021 haben wir uns mit einer tollen Hundegruppe auf die Spuren der Römer begeben und haben gemeinsam in der Gruppe und mit unseren Hunden viel Neues gelernt und entdeckt! Bei der Führung durch das Römische Stadtviertel mit einer hundeliebenden Kulturvermittlerin haben wir nach unserem 2-stündigen Spaziergang mit Besuch vom Heidentor und dem Amphitheater spannende Geschichten über die Zeit, als die Römer diesen Teil Österreichs besiedelt hatten, gehört.

Carnuntum war ursprünglich ein temporäres Winterlager und war vom 1. bis 4. Jahrhundert nach Christus eine bedeutende römische Weltstadt an der Grenze des Römischen Reichs. Durch die militärisch wichtige Lage zur Grenzsicherung und die Nähe zu großen Handelsrouten, entwickelte sich Carnuntum zur Hauptstadt der Provinz Oberpannonien mit rund 50.000 Einwohnern.

Das Ziel der Römerstadt Carnuntum heute ist, die Geschichte und wissenschaftliche Grundlagenforschung lebendig zu machen und zwei- und vierbeinigen Besuchern zu ermöglichen. Das Römische Stadtviertel mit wiederaufgebauten antiken Häusern, die Amphitheater und das Museum Carnuntinum lassen die Antike wieder auferstehen.

Im Winter ist zwar das Römische Stadtviertel geschlossen, aber das Heidentor, das Amphitheater der Zivilstadt sowie die Gladiatorenschule sind frei zugänglich. Das Amphitheater der Zivilstadt lag außerhalb des städtischen Siedlungsgebietes und bot 13.000 Personen Platz. Die Mauern der Arena sind noch erhalten. Einige Meter weiter befindet sich die Gladiatorenschule, die 2011 entdeckt und eine hölzerne Trainingsarena rekonstruiert wurde.

Über die Wiesen und Felder könnt ihr weiter zum Heidentor spazieren, dem heutigen Wahrzeichen von Carnuntum. Das Heidentor war ursprünglich ein Triumphbogen vor den Stadtmauern Carnuntums.

Hier kommst du zur Website der Römerstadt Carnuntum: Die Vergangenheit beginnt hier. | Römerstadt Carnuntum

Tipp: nutze die Elemente in der Natur, um während eurem Spaziergang lustige Spiele mit deinem Hund einzubauen. So wie auf den Fotos beim Heidentor: die kleinen Holzpfosten eignen sich bestens, um z.B. mit deinem Hund im Slalom durchzugehen.

Und im Anschluss: Spaß am Wasser in der Stopfenreuther Au

Wenn ihr danach noch Zeit und Lust habt, dann empfiehlt sich ein Abstecher in die Stopfenreuther Au. Von Carnuntum fährt ihr dann einfach in Richtung Hainburg, nach Bad Deutsch-Altenburg links über die Donaubrücke und bei der nächsten Möglichkeit wieder links in Richtung Stopfenreuth bzw. Eckartsau.

Gleich der nächste Ort ist Stopfenreuth, links in den Ort einbiegen und einfach in Richtung Donau sozusagen durchfahren, über die Brücke des Auffangbeckens und durch den Auwald durch. Am Ende dieser Straße angelangt, könnt ihr parken. Dort seid ihr dann direkt schon bei der Aussichtsplattform – die Auterrasse.

Es gibt dann die Möglichkeit zur Donau hinunter zu gehen und einfach diesen herrlichen Ort am Wasser mit den Hunden zu genießen, ein bisschen Ball spielen oder nur herumlaufen oder ihr macht eine kleine Rundwanderung, die euch erst entlang der Donau flussaufwärts führt, dann wieder hinauf in Richtung Stopfenreuth durch den Auwald und dann die Straße wieder zurück, über die ihr zur Auterrasse gekommen seid.

Auf der Website Stopfenreuth | Nationalpark Donau-Auen (donauauen.at) findest du noch weitere Informationen & Tipps für einen gelungenen Ausflug in die Donau-Auen. Bitte beachtet, dass Hunde an der Leine zu führen sind.

Wir vergnügen uns meistens am Wasser, man kann ein schönes Stück direkt an der Donau flussaufwärts gehen und es gibt viele Möglichkeiten für lustige Spielchen am Strand mit den Hunden.

Vorsicht ist geboten, wenn die Donau einen hohen Wasserstand führt! Denn dann kann es auch sein, dass der oft doch recht breite Strand verschwindet und auch die Strömung entlang vom Ufer wesentlich stärker ist als sonst.

Wichtig ist auch, dass dein Hund beim Ufer bleibt, falls du deinen Hund am Wasser frei laufen lassen kannst (damit er sich im Sommer ein bisschen abkühlen kann), denn mit der Strömung der Donau ist in jedem Fall Vorsicht geboten! Du kannst sicherheitshalber ein Brustgeschirr und eine Schleppleine verwenden- so wie Pepa – damit du im Notfall deinen Hund an Land ziehen kannst.

Vela On Tour Hundewanderung n°2: Johannesbachklamm – am Fuße des Schneebergs in der Klamm unterwegs

Wenn es dich eher in die Berge bzw. Wiener Alpen zieht, dann möchten wir dir gerne unsere Wanderung in die Johannesbachklamm vorstellen. Die ca. 6 km lange Rundwanderung ist nicht ganz unbekannt, also kein wirklicher Geheimtipp, aber sie ist eignet sich zu jeder Jahreszeit, um mit deinem Hund gemeinsam durch den Wald zu streifen und einen gemütlichen Wandertag zu verbringen. Und daher mögen wir sie ganz besonders, denn im Sommer kann sich der Hund im Bach erfrischen und im Wald abkühlen und in den nicht so warmen sowie kalten Monaten ist es sowieso schön.

Bei unseren geführten Hundewanderungen starten wir in Greith, also auf der anderen Seite der Johannesbachklamm. Du kannst diese Wanderung auch in Würflach starten. Da wir in einer Gruppe unterwegs sind, fanden wir, dass es angenehmer ist, erst entlang von Wiesen und Feldern und schließlich durch den Wald zu spazieren und dann durch die Klamm zu gehen. So haben sich die Hunde schon aneinander gewöhnt, vielleicht fühlen sie sich sogar schon als Rudel und durch die Klamm sind sie dann nicht mehr so aufgeregt. Diese kann für manche Hunde durchaus eine Herausforderung darstellen, die du dann mit ihm zusammen meistern kannst! Holzstege, Wasserfälle, rutschige Stellen – wo ihr dann gemeinsam „durch“ müsst. Aber du wirst sehen, wenn es das 1. Mal für deinen Hund ist, dann wird er am Ende der Klamm zwar aufgeregt, aber auch zufrieden sein, denn du hast ihm den Weg gezeigt und bist stark an seiner Seite gestanden, um ihm bei dieser Hürde zu helfen.

Ein guter Startpunkt ist beim Gasthaus „Zum alten Schlossteich„, wo ihr nach (oder natürlich auch vor) der Wanderung einkehren und wirklich gut essen könnt. Wir waren da nach unserer Hundewanderung Mitte Oktober und haben wunderbare Linsen mit Speck und Knödel genossen :))

Wenn ihr dann von Greith oder vom alten Schlossteich kommend in Richtung Johannesbachklamm geht, dann fließt der Bach zu eurer Rechten. Einige hundert Meter weiter könnt ihr weiter entlang des Johannesbachs gehen und kommt so bald zur Klamm oder ihr biegt links hinauf in den Wald und geht erst durch den Wald bis zum Berimoastakreuz und dann hinunter durch den Föhrenwald bis nach Würflach.

Auf den folgenden Fotos haben wir den Weg bis zum Berimoastakreuz skizziert, wo ihr bei mehreren schönen Pausenplätzen vorbeikommt und eine herrliche Aussicht auf die Hohe Wand genießen könnt:

Was aber hat es mit dem Berimoastakreuz auf sich? Wir haben hier für euch den Text von der Tafel entziffert:

Weinbau Quellen des Reichtums – beim Berimoastakreuz / Würflach

Üblicherweise geben die Kolonisten des 6. bis 8. Jh. zuerst den Gewässern Namen, dann lassen sie sich entweder an ihrem Ufer oder in unmittelbarer Nähe nieder. Später übertragen sie den Gewässernamen auf die Siedlung. Warum sollte es bei Würflach anders sein, trägt es doch den Gewässernamen in sich: „Wirbilaha, die wirbelnde Ache“ Weshalb die wirbelnde Ache ihren Namen gegen Johannesbach eintauscht, das weiß niemand.

Wirbilah durfte für die frühen Siedler einige Anreize geboten haben, gleich sechs Herrschaften teilen sich den Besitz „die bayerischen Klöster Vorn (auch Formbach) und Reichersberg, die Probsteien Vorau und Seckau, das Bistum Gurk und das Stift Admont. Zunächst vergab hier – nach der Formbacher Gründungsnotiz – vor 1109 Graf Ekbert I. zwei Weingärten, stellt der Historiker Maximilian Weltin fest.

Die zeitlich nächsten Erwähnungen sind dann wohl nicht lange nach 1109 anzusetende Weingartenschenkungen des „miles Eckeberti comitis Couno“ von Ramplach und die des markgräflich steirischen Ministerialen Gerunch von Winklarn (im Ennstal), die wohl noch in die Zeit Leopolds des Starken gehört und von der man in Admont zur Zeit der Eintragung des Notizzettels in das Traditionsbuch noch wusste, dass dieser Weingarten der erste in Würflach erworbene war.“ Nun ist es klar: Der Weinbau animiert die Herrschaften – ob weltliche oder kirchliche – Würflach und Umgebung zu besitzen und zu kultivieren. Die Vermutung wird unter Ekbert II bestätigt.

Die Weingartenvergabe Dietrichs des Blinden von Pitten an das Kloster Reichersberg findet unter auffällig starker Beteiligung des Adels aus dem bayerisch oberösterreichischen Herrschaftsbereich der Formbacher statt. Weinbau begründet den Reichtum der Gemeinde. Wo heute dichter Wald bis auf Ortsniveau herunter steigt, wuchs früher Wein. Das Berimoastakreuz erinnert an diese Zeit. Sein Name leitet sich von Bergmeister ab, der von der Grundherrschaft beauftragt ist, für die Einhaltung der Wein bzw. Bergrechte zu sorgen. Die Steinwälle, die im heute von Föhren bestandenen Umfeld des mit vielen Votivgaben ausgestatteten Andachtsortes weit verbreitet sind, regen Spekulationen an, dass hier einst die Burg Wulfingstein stand. Sie sind aber nichts anderes, Sie sind aber nichts anderes als eingesammelte Felsbrocken und Steine, die den Boden der Weingärten bedeckten. Wulfingstein – so die letzte wissenschaftliche Erkenntnis – ist mit der Feste Tachenstein bei Dörfles ident.

Der Weinbau in Würflach findet Mitte des 20. Jahrhunderst ein vorläufiges Ende. In jüngster Zeit bemühen sich engagierte Jungbauern ihn wieder zu beleben.

Die Hundewanderung zur Johannesbachklamm führt euch also auf recht ruhigen Waldwegen auch zu geschichtsträchtigen Punkten mitten im Wald.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachwandern und gemeinsamen Entdecken mit euren Hunden und haben hier noch ein paar Fotos für euch:

Vela On Tour Hundewanderung n°3: Weinwandern beim Neusiedler See

Die Neusiedler See Region bietet für uns Menschen mit Hund vor allem in den kühleren bzw. kalten Monaten des Jahres einige schöne Ausflugsmöglichkeiten ohne viele Höhenmeter und mit wunderbaren Aussichten zum See und bei klarem Wetter bis zum Schneeberg.

Nachdem wir im April 2020 nach Neusiedl am See gezogen sind, haben wir uns bald auf Entdeckungstour begeben und dabei den WeinWeg Gols entdeckt, den wir sehr gerne gehen, da es je nach Lust und Laune kürzere und aber auch lange Wandermöglichkeiten gibt. Weinberge sind ja auch wirklich zu jeder Jahreszeit irgendwie mystisch und wir verbinden mit ihnen wohl auch Gemütlichkeit und nettes Beisammensein mit lieben Menschen bei einem guten Glas Wein.

Der WeinWegGols ist ein Vorzeige-Projekt des Weinbauvereines Gols und bei insgesamt 31 Infotafeln kannst du dich über die Entstehung eines Weingartens, den Vegetationsverlauf eines Weingartenjahres, vom Rebschnitt bis zur Weinlese informieren. Zusätzlich geben die Tafeln Informationen über Geschichte, Geographie und Klima. Besonderes Augenmerk wird auch auf die Rieden und deren Bodenbeschaffenheit gelegt.

Bereits zwei Mal haben wir den Hundeausflug zum WeinWeg Gols auch bei Vela On Tour angeboten und weil wir so fleißig gewandert sind, gab es dann auch ein Picknick und eine Weinverkostung dazu.

Nun aber zu den Eckdaten:

Start ist in Gols, der größten Weinbaugemeinde Österreichs, und ihr könnt entweder beim Weinkulturhaus, wo ihr danach auch ein paar gute Tropfen mitnehmen könnt, parken und dann gerade hinauf über die Neustift- und Kellergasse bis zur Abzweigung zum WeinWeg gehen oder direkt bei der Abzweigung zum WeinWeg parken und starten. Hier kommst du zu WeinWegGols, wo du auch einen Plan findest.

Bei der Abzweigung zum WeinWeg könnt ihr links oder rechts gehen. Die Runde nach links, also in Richtung Neusiedl am See gehend, ist in etwa 6km lang, die Runde nach rechts, in Richtung Frauenkirchen gehend, ca. 4km lang, wenn ich mich richtig erinnere.

Es gibt dann keine besonderen Abzweigungen zu beachten, denn der gesamte Weg ist gut beschildert und ihr könnt ganz wie ihr wollt spazieren und die Aussicht genießen und die Wanderung vielleicht bei einem kleinen Picknick in den Weinbergen ausklingen lassen.

Hier haben wir noch einige Eindrücke für euch:

Abschließend möchten wir noch anmerken, dass gerade die kürzere Runde auch für Seniorenhunde, Rollis und Hundewagerl geeignet ist! Vela konnte nicht mehr so weit laufen und daher waren wir viel mit dem Wagerl unterwegs. Und sie hat es genossen, einfach mit dabei sein und mit uns gemeinsam den WeinWeg zu entdecken und die Aussicht zu genießen.

Wir wünschen euch viel Spaß & Freude beim Wandern, Nachwandern & neu entdecken!

Alles Liebe

Ulli, Pepa & Penny

Gerne möchte ich auch noch anmerken, dass es sich stets um meine persönlichen Eindrücke handelt, die ich gerne an euch weitergebe, wenn ihr auf der Suche nach neuen Ideen seid, um eine schöne Zeit mit euren Hunden verbringen zu können. Es gibt keine Garantie auf Vollständigkeit, aber falls ihr eine oder mehrere Wanderungen macht und ihr etwas ergänzen wollt, dann freu ich mich sehr über eure Nachricht an travel@velaontour.com, damit ich es in den Blogbeitrag aufnehmen kann.

Suchst du noch weitere Ausflugstipps? Dann schau doch mal beim wiederunterwegs.com Reiseblog vorbei! Angelika und ihr Hund Coffee haben unzählige tolle Ausflugs- und Wanderideen, die darauf warten, von euch entdeckt zu werden!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner